0

So reicht das nicht!

Außenpolitik, neue Ökonomie, neue Aufklärung - Was wir in der Klimakrise jetzt wirklich brauchen

20,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783897109094
Sprache: Deutsch
Umfang: 160 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 20.5 x 13 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Warum der Klimaschutz unsere volle Aufmerksamkeit benötigt: Ein Weckruf Wieder keine Sternstunde der Klimapolitik: Fünf Jahre nach dem Pariser Abkommen hat auch die Konferenz 2021 in Glasgow keinen nennenswerten Durchbruch erzielen können, um der globalen Erwärmung und dem Klimawandel erfolgversprechend den Kampf anzusagen. Scharfsinnig analysiert Ernst Ulrich von Weizsäcker die Auswirkungen von Globalisierung, unkontrolliertem Wachstum und Materialismus. Eindringlich wie selten warnt der Umweltwissenschaftler vor den drastischen Folgen der Erderwärmung für Mensch und Natur - und gibt klare Handlungsempfehlungen für Politik, Weltwirtschaft und Gesellschaft. So ernst ist der Klimawandel: 7PunkteProgramm für entschlossenes Handeln jetzt! Von Artensterben bis Ressourcenknappheit: die Folgen des Klimawandels für unsere Existenz Verständlich analysiert von Ernst Ulrich von Weizsäcker, früherer CoPräsident des Club of Rome Mit klugen Ideen zum Klimaschutz auf globaler und persönlicher Ebene Warum wir dringend eine andere Außenpolitik, eine neue Ökonomie und Aufklärung brauchen Klimakrise was tun? Unsere Verantwortung für die Zukunft der Menschheit Bereits vor 50 Jahren veröffentlichte der Club of Rome mit "Die Grenzen des Wachstums" eine Studie zur Entwicklung der Weltwirtschaft. Er zeigte schon damals, wie zeitnah das Ende weiterer Möglichkeiten erreicht sein wird. Weil Maßnahmen auf nationaler Ebene heute kaum noch ausreichend sein können, skizziert Weizsäcker eine "Neue Ökonomie" zur Zähmung der globalisierten Wirtschaft und plädiert für mehr internationale Zusammenarbeit in Fragen von Umweltschutz und Ressourcenverteilung. In seinem Szenario sind alle gefordert: Fridays for future oder Bürgerräte für das Klima zeigen, wie jede*r etwas bewegen kann. Weizsäckers Appell für eine neue Klimapolitik hallt lange nach und weckt die Entschlossenheit, endlich zu handeln!

Autorenportrait

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, geboren 1939, ist ein deutscher Naturwissenschaftler und Politiker. 1998-2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2012-2018 war er Co-Präsident des Club of Rome. 2009 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz. Er ist Honorarprofessor der Universität Freiburg. 2017 erschien (mit Anders Wijkman) sein in viele Sprachen übersetzter Bestseller "Wir sind dran. Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen", erstellt für das 50-jährige Bestehen des Club of Rome 2018.